Menu

Kunden berichten: Mit Kühne Outdoor Logistics unterwegs

Nov 08

 

Wenn Kunden berichten ist das immer sehr spannend. Besonders wenn sich nach fast drei Jahren gemeinsamer Arbeit neue Wege ergeben. So auch bei Kühne Managment. Herr Kühne kam anfänglich mit dem Wunsch eines kompletten Relaunches zu uns und über die nun fast drei Jahre hinweg hat sich eine sehr schöne Partnerschaft entwickelt. Anfang 2017 entstand aus dem schon langen privaten Hobby eine neue Fimierung. Kühne Outdoor Logistics. Die langjährige logistische Erfahrung, die auf solchen Outdoor Touren erforderlich ist, bewahrt ihm gerade in Gegenden wie Afrika, der Türkei oder auch im Dschungel einen kühlen Kopf.

 

 

Und das berichtet der Profi von Unterwegs:

Wir fahren meist auf dem afrikanischen Kontinent, durch die Sahara und der weiße Wüste oder dem Okawango Delta in Botswana. Unsere Touren planen und fahren wir alle selbst. Unterwegs sind wir immer allein, von der Kalahari in Namibia bis zur Ostküste Afrikas. Auch durch Nord- und Mittelamerika führen unsere Touren. Durch das Death Valley in Nordamerika oder bis nach Cartagena in Kolumbien.

 

 

Geländeerfahrung ist natürlich Selbstverständlich. Bereits bei der Bundeswehr bin ich mit Spezialkräften durch schwieriges Terrain gefahren und als gelernter Kfz-Mechaniker hat man auch ein gewisses technisches Verständnis. Das Überleben in der Wüste oder dem Dschungel ist nicht nur dem fahrerischen Können zu Gute zu schreiben, sondern auch dem Blick für Sicherheit. Gefährliche Situationen erlebt man nicht nur allein in der Wüste, sondern auch in den verschiedenen Städten des afrikanischen Kontinents.

 

 

Wir meiden gefährliche Gebiete wie Nordafrika momentan, genauso wie West- und Zentralafrika. Auch die arabischen Länder, in denen wir unterwegs waren wie Libanon, Türkei oder Syrien, könne wir leider nicht mehr bereisen. Deshalb sind auch Ziele wie Island, Australien oder die Mongolei eingeplant. Doch zwischendurch geht es auch wieder per Schiff nach Afrika.

Die beste Technik nützt nichts, wenn man es nicht bedienen kann. Dabei geht es nicht nur um das Fahrzeug. Auch Zoll und Einreisebestimmungen, Gesetze und Visa sind extrem wichtig. Ohne die korrekten Papiere, bekommt man sein Auto nicht aus dem Zoll!

Dabei hilft mir natürlich meine Erfahrung im Bereich Logistik. Als Logistikspezialist, kann ich unsere Touren schon recht gut planen und habe natürlich auch viele Ansprechpartner in diversen Speditionen oder Seafright.

Haben Sie vielleicht auch Interesse an einer geplanten Outdoor Tour, geführt von einem Profi? Dann nehmen Sich doch einfach Kontakt mit Herrn Kühne unter office@kuehne-management.de auf.

 

Zur übersicht