Menu

Mal in eigener Sache

Okt 13

Es gibt Tage an denen traut man sich viel, an wiederum anderen Tagen am liebsten gar nichts! Und dann gibt es noch die Tage, die da eher seltener Natur sind, an denen traut man sich extrem viel und das ganze dann auch noch in weiß vor einem Standesbeamten. Genau dieser Tag ist heute. Ich habe geheiratet. Und das muss natürlich auch gefeiert werden. Wir halten es, vielleicht anders als Andere, sehr unkompliziert à la Hippie Manie, mit weniger Schnick-und-Schnack, aber dafür mit umso mehr Blumen, ungezwungener und legerer.

Als Designer stellt man sich dann die anspruchsvolle Frage, wie kann meine eigene Einladung aussehen. Denn der Qualitätsanspruch und Perfektionismus ist ja nicht weniger, weil es die eigene Einladung wird. Nein, viel schlimmer, er ist immens groß! Und das Resultat dessen seht ihr nun hier. Selbst gebastelt, gemalt, geklebt und mit Feder und Tinte handschriftlich geschrieben. Hätte ich gewußt, das 42 Einladungen so unglaublich lange dauern, ich hätte es wahrscheinlich trotzdem gemacht! Denn manchmal bedarf es einfach Schweiß und dicke Nerven, um am Ende ein tolles Ergebnis zu erzielen. Das Feedback hat mir gezeigt, es war jede Mühe wert.

In diesem Zuge kam die Idee auf, gemeinsam mit der Hofgartenmanufaktur und SC Lötters an einem Konzept rund um das Thema Hochzeit zu arbeiten. Individuell, kreativ, und definitiv nicht von der Stange! Vielleicht möchtest auch du eine unvergessliche Botschaft auf den Weg bringen. Dann melde dich gern bei uns!

Zur übersicht